Rasenerneuerung - Rasennachsaat Schritt für Schritt

Nachsaat - Rasenregeneration:
Anleitung und Ablauf der Rasennachsaat


1. Tiefschnitt
Im ersten Arbeitsschritt wird der Rasen mit dem Rasenmäher sehr tief gemäht.
Das Schnittgut ist aufzusammeln und von der Fläche zu entfernen.

2. Vertikutieren
Die Rasenfläche mit einem Vertikutierer kreuzweise bearbeiten.
Wer keinen Vertikutierer besitzt kann sich in gut sortierten Baumärkten einen solchen ausleihen.
Den Rasenvertikutierer so einstellen, dass die Messer leicht die Bodenoberfläche anritzen.
Das Vertikutiergut im Anschluss aufsammeln und von der Rasenfläche entfernen.

3. Starterdünger ausbringen
Nun wird ein phosphorbetonter Starter-Dünger (Rasendünger) ausgebracht.
Dies sollte mit einem Düngerstreuer erfolgen. Schleuderstreuer sind i. d. R. zu bevorzugen.

4. Nachsaat / Rasennachsaat / Rasenerneuerung
Unmittelbar nach dem Düngen erfolgt die Aussaat von Rasensaatgut.
Vorzugsweise ebenfalls mit einem Streugerät.

5. Abstreuen mit Substrat
Es empfiehlt sich die Fläche nun mit einem nicht düngemittelhaltigen Bodensubstrat (z. B. Torf) leicht abzustreuen (max. 0,5 cm stark).

6. Bewässern / Beregnen
Gerade in der Keimphase ist dies eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen.
Die obere Bodenschicht (immer so tief wie die Gräser wurzeln) muss stets feucht gehalten werden.
An trockenen/windigen Tagen muss häufig bis zu 10 Mal am Tag mit rel. geringen Mengen gewässert werden.


Die erste Folgedüngung mit speziellen Rasendüngern sollte nach ca. 6 Wochen durchgeführt werden.

Bestseller