Rasenpflege
Rasenpflege für Garten und Sport: So pflegen Sie Ihren Rasen richtig! [Hier geht es zurück zur
Garten Wild Onlineshop Startseite]

Rasenpflege - für einen schönen dichten Rasen

Schöner, sattgrüner Rasen wächst nicht von alleine - er benötigt Ihre Unterstützung! Hier finden Sie eine kurze Anleitung zur Pflege von Rasenflächen:

1. Entwicklungspflege von neu eingesäten Rasenflächen

Direkt nach der Aussaat bzw. währenddessen ist auf der zukünftigen Rasenfläche unbedingt ein Starterdünger auszubringen. Hierzu sollten Sie unbedingt einen Rasenlangzeitdünger verwenden. In den ersten 6-8 Wochen nach der Aussaat müssen die oberen 3-5 cm der Ansaatfläche immer feucht gehalten werden, um dem Rasensamen optimale Keimungsbedingungen zu bieten. Der erste Rasenschnitt erfolgt bei einer Aufwuchshöhe von ca. 8 bis 10 cm. Wir empfehlen einen Rückschnitt auf 6 cm. In der Folgezeit wird der Rasen nach Bedarf und Nutzungsanforderung gemäht. Ein regelmässiger Rückschnitt ist ein wichtiger Bestandteil der Rasenpflege. (Sehr gute Rasenmischungen für die Ansaat finden Sie hier: Shop für Rasensamen und Rasensaatgut)

2. Regeln für einen optimalen Rasenschnitt

- Die für den Rasen besten Rasenmäher sind Spindelmäher. Sollte ein Sichelmäher zur Verwendung kommen sind unbedingt die Messer stets scharf zu halten
- Nicht mehr als 35-50% der Wuchshöhe abmähen.
- Das Schnittgut sollte bestenfalls aufgenommen werden. Rasenschnittgut darf nur in sehr geringer Menge und gut verteilt auf der Fläche verbleiben.

3. Wasserversorgung - Rasenbewässerung

- Die Neuansaat darf niemals austrocknen
- Nachdem der Rasen aufgelaufen ist, sollten bei jedem Beregnungsgang mindestens die oberen 12 cm durchfeuchtet werden. (Für die Bewässerung von Rasenflächen gilt die Faustregel: Besser selten viel, als oft wenig!)
- Beregnen sollte man erst bei Anzeichen von Rasenwelke (dunklere Flecken auf dem Rasen).
- Bergnungszeitpunkt (wann sollte der Rasen gewässert werden): der optimale Zeitpunkt zum bewässern einer etablierten Rasenfläche ist Nachts oder in den frühen Morgenstunden.

3. Düngung - Rasen richtig düngen

Wer einen dauerhaft schönen Rasen haben möchte, kommt ohne eine fachgerechte Düngung nicht aus. Für Ihr Wachstum benötigen Rasenpflanzen ausreichend Nährstoffe. Außerdem ist der Entzug von Nährstoffen durch Mähen durch Düngergaben auszugleichen. Ein perfekter Rasen wird mindestens ca. 3-5 mal pro Jahr gedüngt. Hierbei sollte unbedingt eine Rasenlangzeitdünger zur Verwendung kommen. (Den optimalen Rasendünger finden Sie hier: Onlineshop für Rasendünger). Anzuraten ist eine Bodenanalyse, um den Nährstoffbedarf einer Rasenfläche zu ermitteln. Nach diesen Ergebnissen kann ein Düngeplan für ein Jahr erstellt werden. Der Bedarf des Rasens an Nährstoffen richtet sich primär nach dem Standort und der Nutzung der Rasenfläche. So benötigen Sportrasenflächen ca. 20-35 g Reinstickstoff pro Jahr und Quadratmeter; 10-15 g Phosphat; 20-25 g Kalium und 3-5 g Magnesium. Zierrasen hingegen ca. 10-25 g Reinstickstoff pro Jahr und Quadratmeter; 3-5 g Phosphat; 10-15 g Kalium und 1-2 g Magnesium. Gebrauchsrasen ca. 8-15 g Reinstickstoff pro Jahr und Quadratmeter; 2-5 g Phosphat; 10-15 g Kalium und 3 g Magnesium. Dies sind grobe Anhaltspunkte. Es sollte zur Sicherheit eine Nährstoffanalyse des Bodens durchgeführt werden.

4. Weitere Maßnahmen zur Rasenpflege

- Vertikutieren: je nach Bedarf ca. 1-2 mal pro Jahr
- Besanden: je nach Bedarf und Bodenart ca. 0-2 mal pro Jahr
- Nachsaat: sobald Kahlstellen auftreten, welche sich nicht wieder (schnell genug) regenerativ schliessen.
- Aerifizieren: je nach Bedarf ca. 1-3 mal pro Jahr (nur Hohlspoons verwenden)
- Tiefenlockern: je nach Verdichtung des Bodens ca. alle 2-3 Jahre

Themenrelevante Verweise: Rasenpflege | Sportplatzpflege | Rasen | Rasendünger |